Willkommen bei Theater per se. Wir sind eine 1995 im Studentenwohnheim der ESG Saarbrücken gegründete Schauspieltruppe, die sich Stücken mit Dialog- und Situationskomik und hinreichend gedoppeltem Boden widmet.

Unsere ersten Erfahrungen sammelten wir mit Thornton Wilders seltsam symbolträchtigem Stück Wir sind noch einmal davongekommen unter der Regie von Arnd Christian König, der auch bis auf weiteres der Leiter der Gruppe blieb. Es kam im Januar 1996 zur Aufführung, deren Resonanz uns nicht nur in Erstaunen versetzte, sondern uns auch die Dreistigkeit zu weiteren Versuchen verlieh...

Im Sommer 1996 folgte dann ein kleineres Projekt mit dem Titel Erinnerung ist ein langer, ruhiger (gekürzte Fassung) , eine Kollage aus Tom Stoppards und eigenen Texten, inspiriert durch Allen Islers Buch Der Prinz von der West-End Avenue. Es ging um alte Herren, die Streiche der Vergeßlichkeit und ... Hamlet (seien wir ehrlich: in welchem Stück geht es nicht um Hamlet?).

Dann endlich war alles bereit für ein weiteres abendfüllendes Projekt: Und Rosenkranz und Güldenstern sei'n tot von Tom Stoppard kam nach einjähriger Probenzeit im Spätsommer des Jahres 1997 auf die Bühne. Geballte Absurdität mit elisabethanischem Flair. Es ging um zwei Herren, die Streiche eines Spielers und ... Hamlet (q.e.d.).

Dann begannen wir von neuem, mit neuen Leuten, neuer Regie (Kerstin Seiler und Michael Kipp), aber der alten Begeisterung, dem alten Stil und dem Stück: Besucher von Botho Strauß. Es geht um Masken, Mauern, Eifersucht und ... Max.

Und dann? Der neue Regisseur hieß Nicolai Zwosta , das neue Stück Ghetto. Es ging um die Juden im Ghetto von Wilna, um Menschen in Zeiten der Grausamkeit... zu sehen Ende 2001.

Im Jahr 2002 haben wir uns dem Sommer zugewandt. Sonja und ihr Onkel Wanja könnten ihr Leben verändern, als der Professor und seine Frau in ihre Sphäre dringen. Und tun es nicht. Aber wir tun es: Wanja von Anton Tschechow. In der Regie von Michael Kipp.

Derzeit ist Theater per se nicht aktiv.

Dank

Danken möchten wir insbesondere der ESG Saarbrücken, die uns immer sehr tatkräftig unterstützt hat.

Für die hervorragenden Photos danken wir:

   Roger Paulet
   Diedenhofer Straße 35
   66117 Saarbrücken
   Tel.: (0681) 58 51 03